Neuzugang Isabella unter der Kategorie „die jungen Wilden“

  • Rasse: Appenzeller
  • Geschlecht: weiblich, nicht kastriert
  • Geboren: Februar 2020
  • Farbe: braun-schwarz-weiß
  • Hundeverträglich: ja
  • Katzenverträglich: nicht getestet
  • Vermittlung an: erfahrene Halter

Die schöne Isabella ist erst seit Kurzem bei uns im Tierheim. Mit ihren acht Monaten ist sie leider schon durch viele Hände gegangen, bevor sie nun bei uns abgegeben wurde. Unser erster Eindruck von ihr war: Hoppla, die junge Dame will es aber wissen! Im Erstkontakt war sie nicht besonders nett, sondern eher aufbrausend und nach Vorne gehend. Mittlerweile hat sich ihr Verhalten aber etwas gelegt und sie reagiert auf klare Ansagen sehr gut. Wir gehen einfach davon aus, dass Isabella durch die vielen Halterwechsel wenig Stabilität und auch so gut wie keine Erziehung bekommen hat. Dadurch war sie wohl ein bisschen verloren und hat sich selbst ein paar nicht ganz so glückliche Verhaltensweisen angeeignet. Isabella zeigt sich bei uns bisher offen und lernbereit. Wir lernen unsere junge Wilde selbst erst nach und nach kennen und aktualisieren die Infos ständig.

Bei den ersten Begegnung in der Gruppe zeigt sich ganz deutlich, dass Isabella eine wilde Hummel ist. Sie tobt, rennt, spielt, rempelt und ist kaum zu bändigen. Dabei macht sie im Moment noch keinen Unterschied zwischen Mensch und Hund. Alles ohne ernsthaften Hintergrund, einfach nur noch ein wenig ungehobelt. Wir stempeln es unter jugendlichem Leichtsinn ab und zeigen ihr gerade, wie man sich in Gesellschaft ein wenig netter verhalten kann. Selbst unser Kangal Karl-Heinz, den eigentlich so schnell nix aus der Ruhe bringen kann, hat beim Kennenlernen von Isabella ganz schön verdattert aus der Wäsche geschaut.

In Isabella steckt eine ganz tolle und aufgeschlossene Hündin, die sich einfach zu Benehmen lernen muss. Ganz sicher ist jetzt aber schon, dass Isabella nix (nur) fürs Sofa ist. Die will was erleben!