Ricki, unser junger Draufgänger, hat jetzt eine Labbi-Dame als Freundin. Ach ja, und zwei Menschen gab es auch mit dazu. :-)

  • Rasse: Schäferhund
  • Geschlecht: männlich, altersbedingt noch nicht kastriert
  • Geboren: Februar 2020
  • Farbe: schwarz-braun
  • Hundeverträglich: ja
  • Katzenverträglich: nicht getestet
  • Vermittlung an:  in erfahrene Hände, als Zweithund zu einer Hündin möglich

Rickis Besitzerin konnte sich leider nicht mehr um ihn kümmern und hat ihn ganz schweren Herzens bei uns abgegeben. Schon nach kurzer Zeit konnten wir eines mit Gewissheit sagen: Ricki will`s wissen! Er ist dynamisch, selbstbewusst und sehr agil. Ein Sessel- und Sofahund wird das ganz sicher nicht, viel eher einer, der gerne richtig gefordert werden möchte und zwar sowohl körperlich als auch mental. Ricki war mit seinen neun Monaten bei uns gerade in seiner Sturm und Drang Zeit und diskutierte noch gerne aus, was er darf und was nicht. Dabei interpretiert er selbst seine Spielräume natürlich wesentlich großzügiger, als sie sein können. Alles völlig unbedarft und ohne böse Absicht. Auf klare Ansprache reagiert er super und ist ein ganz aufmerksamer Begleiter.

Viele Interessenten kamen, weil Ricki ein toller Hund ist. Alle waren sie erst mal ganz begeistert von Ricki. Und alle gaben ihn uns nach dem ersten Spaziergang zurück mit den Worten: Puh, doch eine Nummer zu groß für uns, zu unerzogen, toller Hund, aber …

Und dann kam ein Ehepaar, die ganz ruhig waren und einfach mal mit ihm gelaufen sind. Nach dem Spaziergang hieß es: ja gut, ein wenig arbeiten muss man mit ihm schon noch. Aber das ist ein toller Hund, das ist unser Hund.

Da es in der Familie noch eine Labbi Dame gibt, die bei der Entscheidung quasi das letzte Wort hatte, machten wir also für die Beiden ein gemeinsames Date aus. Dabei stellte sich sehr schnell heraus, das die Kombination aus jungem Draufgänger und etwas älterer und entspannter Labbi Dame ganz wunderbar funktioniert. Ricki durfte zum Probewohnen gehen – und dann auch gleich bleiben.

Nun hat er Schäferhund-erfahrene Menschen an seiner Seite, eine Labbi Dame, die ihm das 1×1 des Hundebenehmens beibringt, ein riesiges Grundstück, auf das er aufpassen darf (nicht muss) und einen eigenen Teich, in dem er schon einige Schwimmversuche unternommen hat.

Happy End auf ganzer Linie!

16.12.2020