Der „wilde“ Bill auf der Suche nach seinen Menschen (hat Interessenten)

  • Rasse: Border-Collie-Mix
  • Geschlecht: Rüde, nicht kastriert
  • Geboren: ca. 2017
  • Hundeverträglich: mit Hündinnen ohne Probleme, bei Rüden entscheidet die Sympathie
  • Katzenverträglich: nicht getestet
  • Vermittlung an: Menschen mit Hundeerfahrung und klarer Kommunikation

Bill kam gemeinsam mit zehn weiteren Border-Collie Mixen aus einer Sicherstellung zu uns. Die Hunde waren bei Ankunft in einem erbärmlichen Zustand – sowohl körperlich als auch seelisch. In ihrem bisherigen Zuhause hatten die Hunde nicht viel kennen gelernt und waren unter schlimmsten Bedingungen untergebracht. Wir gehen davon aus, dass alle Hunde die Zeit ihres Lebens bis zur Sicherstellung in ihren Zwingern verbracht haben und deswegen erst einmal das „normale“ Hundeleben erlernen müssen. Einige dieser Hunde ziehen sich in sich zurück, um ihre schlechten Erfahrungen zu kompensieren. Nicht so Bill.

Bill war von Anfang an einer der zutraulicheren Hunde aus dieser Räumung, der relativ schnell Kontakt zu uns aufnahm und auch eher als viele andere aus der Sicherstellung schon am Tierheimalltag mit Gassi Gehen und Hundekumpels teilnehmen konnte. Er ist mittlerweile nicht mehr zu bremsen und sehr stürmisch bei allem, was er tut. Wüssten wir es nicht besser, würden wir sagen, dass er sich wie ein pubertierender Junghund verhält und eigentlich ist das ja auch so. Er erlebt mit seinen geschätzten vier Jahren jetzt gerade das, was andere Hunde bereits mit sieben-acht Monaten erleben. Bill testet seine Grenzen aus, forderd seine Menschen heraus, hasst sein Spiegelbild und dreht dann völlig durch, ist bei Spaziegängen kaum zu halten, kläfft andere Hunde an und zeigt sich im Moment noch selten von seiner wirklich guten Seite. 🙂

Doch Bill ist durch und durch ein unverdorbener Hund, der nie böswillig agiert, sondern nur, weil er es nicht besser gelernt hat. Der Border Collie in ihm will gefordert und ausgelastet werden. Wir wünschen uns für Bill von Herzen Menschen, die ihm eine wirkliche Chance geben und in ihm jetzt schon den wunderbaren Hund erkennen, der er mit viel Unterstützung werden kann.